Der größte Diebstahl von Janukowitsch

Der größte Diebstahl von Janukowitsch

Von: Dmytro Gnap (Дмитро Гнап)

25.02.2014

Quelle: http://blogs.pravda.com.ua/authors/gnap/530c9626758db/

Wie es sich herausstellte, stahl Viktor Janukowitsch nicht nur das Geld und das Eigentum der ukrainischen Bürger. Er stahl auch die Geschichte des ukrainischen Volkes.

Heute nachts zeigten mir die Aktivisten des Automaidan, des Rechten Sector und der Selbstverteidigung des Maidan ein Verwahrungsort der Bücher in Mezhygirja.

Ehrlich gesagt, ist es schwer, mich nach “Chonka” noch mit irgendwas zu überrascht. Aber das, was ich dort gesehen habe, hat mich einfach schockiert. Janukowitsch gelungen, die schriftliche Denkmäler der ukrainischen Literatur zu stehlen. Er warf die alte Bibliothek, den Zorn der Leute entkommend.

Unter vielen anderen alten Bücher findet sich dort “Der Apostel” von Iwan Fedorov.

Das ist das erste ukrainische Buch. Daher fängt der ukrainische Buchdruck an. Den “Apostel” zu stehlen ist dasselbe, wie die Sophia-Kathedrale zu stehlen.

Es gibt ein wissenschaftliches Zertifikat des Museums der Bücher und des Buchdruck in Ukraine, von der stellvertretende Direktor L. Chaucha unterzeichnet, das bestätigt, dass es wirklich das Original ist.

Die Frage, warum dieses schriftlichen Denkmal weltweiter Bedeutung sich in Mezhygirja befindet, statt am Museum, ist für Ukraine der Janukowitsch Zeiten nicht aktuell. Vielleicht, hat der bekannte Bücherdieb, der ehemalige Bildungsminister Dmytro Tabatschnyk, in diese Weise versucht, etwas bei Janukowitsch zu verdienen.

Ausserdem, gibt es unter den Denkmälern der ukrainischen Buchdruck in Mezhygirja das “Alltägliche Menaion” von  I. Gisel aus dem Jahr 1680, den “Apostel” von M. Sljozka aus dem Jahr 1654, das Evangelium aus dem Jahr 1704 und anderen Schätze der ukrainischen Literatur.

Alle haben die wissenschaftlichen Zertifikate des Originals.
Es ist klar, dass diese Bücher in Lager staatlichen Museen platziert worden sollten, und dass sie von dort einfach für den unverschämten Diktator gestohlen worden sind.

“Heute sind die alte Buchdrucken von Kiew sehr selten, sie haben den Krieg überlebt, die Unterdrückung der Zensur, die Naturkatastrophen, die großen Brände von Jahren 1772 und 1849, die die Bibliothek von Lavra zerstört haben.” – steht in der Schlussfolgerung der Experten.

Nun wird es auf diese Liste auch die Katastrophe des “betrügerischen Ex-Präsidenten Janukowitsch” aufgenommen werden, die diese alten Bücher, zum Glück, auch überlebt haben.

This entry was posted in Blogs, Deutsch, Deutsch news, Languages, Maidan Diary, News, Pictures and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.