Wussten Kornilow und prorussische Kräfte im Voraus von der Tragödie in Odessa?

Quelle für das Foto: „Runder Tisch 9. Mai – 1945 bis 9. Mai 2014: Die Gefahr des Faschismus in Europa“. Der Runde Tisch verbreitete laut der laut der GUS-„Wahlbeobachterorganisation“ CIS-EMO  die These, dass heutige Demonstrationen, die unter der Flagge der Demokratisierung und des Sturzes von Tyrannen begännen, wesentlich radikalere Führer zur Macht brächten und der ukrainischen Mainstream nun von Neonazis bestimmt werde. Quelle: http://www.cis-emo.net/ru/news/na-primere-ukrainy-stali-vidny-ugrozy-fashizma-v-evrope

Quelle für das Foto: „Runder Tisch 9. Mai – 1945 bis 9. Mai 2014: Die Gefahr des Faschismus in Europa“. Der Runde Tisch verbreitete laut der GUS-„Wahlbeobachterorganisation“ CIS-EMO die These, dass heutige Demonstrationen, die unter der Flagge der Demokratisierung und des Sturzes von Tyrannen begännen, wesentlich radikalere Kräfte an die Macht brächten und der ukrainische politische Mainstream nun von Neonazis bestimmt werde. Quelle: http://www.cis-emo.net/ru/news/na-primere-ukrainy-stali-vidny-ugrozy-fashizma-v-evrope

Oleksy Kurinny schreibt:

Die Tragödie von Odessa fand am Abend des 2. Mai statt. Die abgebildete englischsprachige Broschüre zu diesem Thema wurde spätestens am 8. Mai, eher aber am 7. Mai veröffentlicht, da ja der 9. Mai sowohl in der Ukraine als auch in Russland ein Feiertag ist und die Bücher bereits fertig verpackt und ausgeliefert waren.

Der Abend des 2. Mai, als sich die Tragödie ereignete, war ein Freitag. Somit gelang es den Autoren, die bereits abgefassten Broschüre innerhalb von 3 oder 4 Tagen (zwischen 5. und 7./8. Mai) zu veröffentlichen. Dabei, ich wiederhole das, wäre es erforderlich gewesen, den Text der Broschüre über das Wochenende, also innerhalb von zwei Tagen, zu verfassen, und ja, man hätte praktisch schon am Samstag wissen müssen, wer woran die Schuld hat und was überhaupt geschehen war.

Wie kann das sein?

1. Entweder haben wir es mit einem Wunder, dem Auftreten eines märchenhaften Schubs an kreativer Eingebung und Selbstorganisation zu tun.

2. Die Broschüre wurde bewusst ohne sorgfältige oder überhaupt irgendwelche Recherchen einzig und allein mit dem Ziel einer der Verbreitung einer prorussischen Position geschreiben – dann handelt es sich um eine zynische Provokation, die an ein Verbrechen grenzt.

3. Das Buch war am 2. Mai bereits geschrieben. Das wäre dann schon mehr als nur kriminell …

Unter den Teilnehmern des Runden Tisches „9. Mai 1945 bis 9. Mai 2014: Die Gefahr des Faschismus in Europa“, der im Haus des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Griechenlands stattfand, befindet sich der berüchtigte „Politologe“ Kornilow, Leiter des Zentrums für Eurasische Forschungen in Haag.

Update:

Der Screenshot zeigt, wie Stanislav Byshok von CIS-EMO bereits am 7. Mai kommentiert: „Die englische Auflage von Buch und Broschüre über die Tragödie von Odessa wurden noch vor der russischen Version fertig“. Quelle: https://vk.com/sbyshok?z=photo58348692_329335458%2Falbum58348692_00%2Frev

Der Screenshot zeigt, wie Stanislav Byshok von CIS-EMO bereits am 7. Mai kommentiert: „Die englische Auflage von Buch und Broschüre über die Tragödie von Odessa wurden noch vor der russischen Version fertig.“ Quelle: https://vk.com/sbyshok?z=photo58348692_329335458%2Falbum58348692_00%2Frev

Quelle des Kommentars: Oleksy Kurinny, Kiew-Mohyla-Akademie, am 09.05.2014 auf Facebook
Quelle des oberen Fotos: CIS-EMO am 09.05.2014
Quelle des unteren Fotos: Stanislav Byschok, CIS-EMO am 07.05.2015 auf vKontakte
Aus dem Ukrainischen von: Tobias Ernst – Fachtexte vom Profi

This entry was posted in Deutsch, Posts - Deutsch, Voices of Revolution and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.