In Sewastopol haben 123% der Einwohner für die Abtrennung der Krim gestimmt.

Quelle: http://teh-nomad.livejournal.com/2007998.html

Übersetzung: Olha Poberezhna

Offizielle Erklärung von der Krim:

Die Wahlbeteiligung auf der Krim hat 81,36 % betragen, sagte der Vorsitzende der Wahlkommission von der Werchowna Rada der Krim, Mychajlo Malyschew. „Vor 20:00 Uhr haben 1.250.426 Personen ihre Stimme abgegeben. Da sind die Wahlergebnisse aus Sewastopol nicht miteingerechnet. Mit Sewastopol sind es 1.724.563 Personen.“ – sagte er.

Rechnen wir mal nach:

1.724.563-1.250.426 = 474.137 Personen haben in Sewastopol abgestimmt.

Schauen wir uns die statistische Webseite der Stadt Sewastopol an:

Click to access ludi_1013.pdf

Ende des letzten Jahres hat die Bevölkerung von Sewastopol 385.462 Einwohner gezählt. Darunter Kinder, die nicht wahlberechtigt sind.

474.137 – 385.462 = 88 675 Personen Bevölkerungszuwachs in Sewastopol während des Referendums.

474.137 / 385.462 * 100 = 123 % der Einwohner Sewastopols haben für die Angliederung der Krim an Russland gestimmt.

Das bedeutet, dass alle an der Wahl teilgenommen haben müssen – Babys, Schüler, und wahrscheinlich auch Tote.

viaIn Sewastopol haben 123% der Einwohner für die Abtrennung der Krim gestimmt..

viaIn Sewastopol haben 123% der Einwohner für die Abtrennung der Krim gestimmt..

This entry was posted in Analytik – Deutsch, Crimea, Deutsch, Languages and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

1 Response to In Sewastopol haben 123% der Einwohner für die Abtrennung der Krim gestimmt.

  1. Mascha says:

    Die schriftlich mitgeteilten Zahlen sind andere:
    Hier z.B.
    http://sevsovet.com.ua/index.php/2011-06-30-23-44-03/12395-na-sessii-gorodskogo-soveta-utverzhdeny-rezultaty-obshchekrymskogo-referenduma-16-marta-2014-goda

    wird berichtet, dass von den 306.258 Wahlberechtigten in Sevastopol 274.101abgestimmt hätten – dazu sagt nun mein Taschenrechner durchaus mögliche 89,5%.

    Und 306.258 Wahlberechtigte passen auch zu 385.462 Einwohnern.

    Die ukrainische Quelle beruft sich auf eine mündliche Mitteilung, könnte also durchaus sein, dass sich schlicht jemand verhört hat und hier viel Lärm um nichts gemacht wird.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.