Aufruf und Anleitung der russischen Kommunisten zu Terroranschlägen in der Ukraine

Eine Teilübersetzung des Textes auf der offiziellen Seite der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation

Quelle:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:tw-vEAcyTHgJ:moskprf.ru/index.php/pilotnyjproekt/110-na-iii-j-mirovoj/14626-k-voprosu-o-podpole+&cd=1&hl=ru&ct=clnk&gl=ru

Zum Thema Untergrund

Einzelheiten
Kategorie: Im 3. Weltkrieg
Veröffentlicht am 05.01.2015 14:21
Verfasser: Aleksej Anpilogow, M.Forkosigan
Klicks: 184

Zum Thema Untergrund

Die jüngste Explosion in Odesa verändert die Lage eher wenig. Die Lage hat schon an Stabilität mit monumentalen Zügen gewonnen: Mariupol und Charkiw, Odesa und Saporischja, Dnipropetrwsk, Mykolajiw, sogar Kyiw – viele ukrainische Städte haben eine bedeutende Gruppe der Bevölkerung, die mit dem Regime und mit seiner Außen-, aber insbesondere mit seiner Innenpolitik unzufrieden ist.

Sie haben sich damit nicht abgefunden, sie haben nicht verziehen, sie haben nicht kapituliert.

Jene öffentlichen Demonstrationen, die im März-Mai 2014 Odesa und Charkiw erschütterten, wurden zwar mit harten und blutigen Methoden rasch und effizient unterdrückt – gegen die heutige Untergrundbewegung sind solche Vorgehensweisen nutzlos. Wie die Weizenkeime unter der Schneedecke wartet die Untergrundbewegung nur auf die erste beste Möglichkeit, um an die Oberfläche zu kommen.

Dabei verlaufen geheimdienstliche Aktivitäten im Untergrundmilieu sehr schwierig und ineffizient: Die Untergrundkämpfer bauen keine solchen offenen Strukturen auf, die mit ihrem Untergrundkampf explizit verbunden sind. Werden solche Strukturen jedoch aufgebaut, so wird ihr wahrer Zweck perfekt getarnt – Briefmarken sammeln oder die Serie Warhammer 40,000 besprechen.

Eine typische Untergrundzelle besteht aus 3 bis 5 Personen. Zum gesamten Netzwerk besteht eine sporadische Verbindung. Ihre Aktivitäten werden entweder mit einem gut getarntem Untergrundzentrum koordiniert, oder gar nicht koordiniert, sondern in eigener Regie durchgeführt.

Außerdem, sollen sich die Staatsschutzorgane an diesem Spiel in welcher Weise auch immer beteiligen – sei es durch die organisierten Provokationen oder durch die Bildung von infiltrierten Untergrundzellen, die die Untergrundaktivitäten unter Kontrolle bringen sollen – wird das Endergebnis dadurch nicht verändert. Solange die Probleme der Gesellschaft nicht gelöst sind, ist der Untergrund unbesiegbar. Die Erfahrungen der US- und der UdSSR-Gehemdienste im 20. Jhd. zeigen, dass eine solche Vorgehensweise den Untergrund nur teilweise, aber niemals vollständig zu 100 % zerschlagen kann.

Jede Zuspitzung der Situation in der Gesellschaft aktiviert den Untergrund, der das Fleisch auf seine immer vorhandenen Knochen sofort bringt.

Manche „Keime der künftigen Revolte“ kommen durch die Filter der Staatsschutzorgane und werden zu dem Zündstoff, der eine Explosion zum ungünstigsten Moment für den Staat und dessen Organe, die für sein Leben und Sicherheit Sorge tragen sollen, initiiert.

Denn die Grundlage der Aktivitäten eines jeden Untergrunds bildet nicht die Untergrundtätigkeit an sich, sonder die von außen gestaltenden Eingrenzungen und das innere Werteskala.

Die Lage ist sehr einfach: Der Untergrund verlangt immer nach Verbotenem und zwar durch verbotene Methoden.
Sollten Versammlungen unter bestimmten Fahnen verboten werden, werden sie im Verborgenen abgehalten.
Sollte öffentliche Verkündung einer bestimmten Ideologie oder bestimmter politischer Ansichten verboten werden, entstehen sie im Untergrund.

Machen Sie sich nichts vor – Demokratie kann genauso totalitär wie Autokratie sein und sie tut es meisterhaft.

Sein „1984“ schrieb Orwell nicht von der Stalins UdSSR sondern vom alten guten England zur Zeit des 2. Weltkrieges ab. Sollte es im 2. Weltkrieg tatsächlich zum Stellungskampf zwischen zwei oder drei Weltmächten mal kommen – falls der Konflikt nicht schnell genug gelöst werden konnte, wäre sein Anti-Engsoc-Untergrund durchaus möglich.

In Bezug auf die Untergrundaktivitäten soll noch ein weiterer schwerwiegender Faktor in Betracht gezogen werden: Wenn der Untergrund seine Ziel nicht erreichen und seine Aufgaben nicht lösen kann, kann er in diesem Partisanen-Modus unendlich lange existieren.

Im Unterschied zu legalen politischen Bewegungen oder gar zu erklärten Aufständischen, die immer ein Rennen gegen die Zeit beginnen, wenn sie aktiv werden, ist ein Untergrund in der Lage, sehr lange weiter zu bestehen, abgeschottet in seiner eigenen Nische. Die dort enthaltenen Strukturen mit mehreren Dutzenden oder Hunderten Personen werden die Impulse für die 5 bis 10 % der Gesellschaft geben.

Das Gros der Bevölkerung wird über die Untergrundaktivitäten durch die kurzen Berichten in Massenmedien, zufällige Graffitis, Flugzettel an der Hauswand, oder auch aus den Triumphmeldungen über die Festnahme eines anderen Untergrundanführers informiert.

Wie sich jetzt aber herausstellt, recht ein solcher Keim des Untergrundwiderstandes vollkommen aus, um später die Lage in einer Millionenstadt auf den Kopf zu stellen.

Meine jetzige Aufgabe besteht darin, diejenige, die das „Seltsame wollen“, darüber aufzuklären, wie dieser Weg des zivilen Ungehorsams und Dissens zum verbrecherischen Regime mit minimalen Verlusten und Opfern beschritten werden kann. Und zwar wie eigene politische Ziele im Endeffekt erfolgreich erreicht werden können.

Anmerkung des Übersetzers:
Im folgenden klärt sein Parteigenosse M.Forkosigan in 26 Punkten darüber auf, wie diese hehren politischen Ziele in der Ukraine durch Terror, Mord usw. erreicht werden können

Advertisements
This entry was posted in Deutsch and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Aufruf und Anleitung der russischen Kommunisten zu Terroranschlägen in der Ukraine

  1. justice says:

    Die Lage ist immer einfach, wenn man sie vereinfacht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s