1. Oktober 2014 09:35 Kampf um Flughafen Donezk: Beispielloser Widerstandswille und Heroismus ukrainischer Kämpfer

Das Original befindet sich hier:
http://censor.net.ua/video_news/305032/bitva_za_donetskiyi_aeroport_besprimernaya_stoyikost_i_geroizm_ukrainskih_voinov_video

 

Übersetzung zum Video

(Es wird Russisch und Ukrainisch gesprochen. Anm. d. Üb.)

Die Verteidiger des Flughafens Donezk – seien es Berufssoldaten oder Freiwilligen – schlagen wiederholte Angriffe der „Freischärler“ unter den schwersten Bedingungen ab. Durch die Terrormilizen wurden sie sogar als Kiborgs bezeichnet.

Jetzt sind wir zum Flughafen Donezk unterwegs. Dorthin kann man nur in einem gepanzerten Fahrzeug gelangen. Alsbald wir im Flughafengebäude sind, fängt der Beschuss an.

„Wir stehen unterm Dauerbeschuß, Unterbrechungen gibt es keine. Hören Sie selbst. Der Feind sieht, daß wir draußen sind und fängt an, uns mit Minen zu beschießen. Sonst kann man damit leben“.

Auf dem Flughafengelände findet man hier und dort die Leichen der „Freischärler“. Die Ukrainer schlugen den „Freischärlern“ vor, diese Leichen ihnen abzugeben – sogar unter der Prämisse der Feuerpause. Allerdings weigern sich die „Freischärler“, die Leichen ihrer Kameraden in Empfang zu nehmen.

Besonders viele Leichen liegen um den stets umkämpften Tower herum.

„Das ist die einzige beherrschende Höhe in der Gegend. Von dort aus kann man alles sehen.“

Wir betreten den Tower. Der Beschuß fängt wieder an. Jetzt ist eine Flak am Werk. Unter diesen relativ ruhigen Umständen zeigen uns Jungs, wo sie wohnen, was gibt‘s zum Essen, wo sie schlafen, obwohl an Schlaf nicht zu denken ist.

„Ach wissen Sie, diese Nacht war eher ruhig, seit dem Sonnenaufgang werden unsere Stellung wieder unter Beschuß genommen. Jetzt ist ein Panzer, zuvor war ein Raketenwerfer am Werk.“

In ein Paar Stunden wurden zwei unserer Panzer getroffen, ein Panzerschütze kam ums Leben. Die „Freischärler“ greifen unsere Stellungen an, wir leisten erbitterten Widerstand. In 2 Stunden wurden 2 weitere ukrainische Panzerfahrzeuge getroffen, noch ein Soldat kommt ums Leben. Alle anderen Besatzungsmitglieder sind schwer verletzt.

Stimmen im Hintergrund: „Mein Bein, links, mein linkes Bein, es brennt …

„Mutti, Vati, Schwesterchen! Seid gegrüßt, in Kürze komme ich zurück nach Hause. Ich liebe euch alle! Ich möchte heiraten, Kinder kriegen“

Die Lage wird gefährlicher. „Freischärler“ greifen aus unterschiedlichen Richtungen an und werden durch mehrere gepanzerte Fahrzeuge abgewehrt, die wiederum unter feindlichen Beschuss geraten. 7 ukrainische Soldaten kommen ums Leben, 9 weitere werden schwer verletzt.

Die Panzer der Terrormilizen versuchen, Startbahn einzunehmen, und wurden aus nächster Nähe mit Minenwerfern beschossen. Ein Panzer der Terrormilizen wurde zerstört.

Alle Verletzten werden gleich vor Ort medizinisch versorgt und in Panzerwagen ins Krankenhaus abtransportiert. Zusammen mit ihnen verlassen auch wir das umkämpfte Flughafengelände. (Kraftsausdrücke sind zu hören).

Kämpfe um Flughafen Donezk dauern an.

Advertisements
This entry was posted in Deutsch, News and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to 1. Oktober 2014 09:35 Kampf um Flughafen Donezk: Beispielloser Widerstandswille und Heroismus ukrainischer Kämpfer

  1. justice says:

    Nicht “Freischärler” sondern pro-russische “Terroristen”.

    Die Voraussetzungen der Definition für Freischärler werden nicht erfüllt:

    Gemäß Art. 1 Haager Landkriegsordnung, steht ein Freischärler den angehörigen des staatlichen Heeres gleich, wenn die Freischar der er angehört einen verantwortlichen Führer hat, durch von fern erkennbares Abzeichen gekennzeichnet ist, die Waffen offen führt und die Gesetze bzw. Gebräuche des Krieges beachtet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s