Boris Reitschuster: Faschismus-Definiton des Brockhaus

Boris Reitschuster: Faschismus-Definiton des Brockhaus

Quelle: https://www.facebook.com/boris.reitschuster/posts/844378668910656

Faschismus-Definiton des Brockhaus, leicht gekürzt: »Der Faschismus mythisiert die Volksgemeinschaft und tritt als besonders antiindividualistisch und minderheitenfeindlich auf«.

Er »bekämpft die Demokratie und die ihr zugrunde liegenden Ideen« wie »Rechtstaat, Menschen- und Bürgerrechte, Pluralismus, Opposition, Toleranz und die sie tragenden Institutionen und Verbände« wie »Parlament, Parteien und Verbände«.

Der Faschismus verfügt über keine geschlossene Ideologie, betont den »Willen zur Macht«, die »Notwendigkeit hierarchisch-autoritärer Führung sowie die »Idee eines Imperiums« und »des Staates als zentralem Wert«.

Weitere Faschismus-Merkmale sind demzufolge Militanz, Nationalismus und Militarismus sowie eine aggressive Innen- und eine expansionistische Außenpolitik.

Namhafte Wissenschaftler vertreten die These, im Faschismus sei es zu einer Symbiose von Wirtschaft, Bürokratie und Armee gekommen.

This entry was posted in Analytik – Deutsch, Deutsch and tagged , , . Bookmark the permalink.

1 Response to Boris Reitschuster: Faschismus-Definiton des Brockhaus

  1. Also war die Sowjetunion faschistisch.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.