Orobets: Waffenstillstand nicht mehr als zynisches Ablenkungsmanöver

Und wieder werden wir zynisch an der Nase herumgeführt!

Die Abgeordnete Orobets

Wenn die sich mit Janukowitsch!!! über einen Waffenstillstand!!! geeinigt!!! haben, kann das nur eines heißen: Janukowitsch hat im Moment einfach nicht die notwendigen Kräfte zum Sturm des Maidan beisammen. Das ist hundertprozentig. Die „Anti-Terror-Operation“ oder was auch immer hat noch nicht hat, noch gibt es Widerstand gegen die entsprechenden Befehle.

Offensichtlich werden noch ein paar Tage benötigt, um die Panzerwagen zusammenzuziehen und noch ein paar Offiziere aus der Armee zu „kaufen“, die sich bisher sträuben. Im Gewerkschaftsgebäude liegen die Leichen von Menschen, die gefoltert und denen ALLE Gliedmaßen gebrochen wurden. Jetzt sind sie bis zur Unkenntlichkeit verkohlt. Genau deswegen haben sie das Gebäude so zielsicher angezündet. Vom Berkut gefangen genommen wurden mit zugenähtem Mund aufgefunden. Zugenäht mit Schnürsenkeln! Handschuhe aus Menschenhaut wurden noch nicht vermeldet, aber ich bin mir sicher, das kommt bald noch.

SOWAS haben in der Ukraine nur die Tschekas, der NKWD, die SS und die Gestapo angerichtet. Aber macht nichts, Janukowitsch hat es geschafft, eine neue Plejade aus Talenten heranzuziehen.

Die Metro fährt nicht, die Straßen sind abgesperrt, die Züge gen Westen fahren nicht, die Menschen werden mit Maschinengewehren am helllichten Tage plump erschossen. Die Armee wird vergewaltigt und willig gemacht. Aus der Justizvollzugsanstalt des Kiewer Lukjanowka-Bezirks wurden Häftlinge entlassen und mit Pionierschaufeln ausgestattet (meine eigenen Insider-Informationen, 100 % korrekt, ich werde später vor Gericht aussagen).

Die ersten „Regionalen“ treten aus ihrer Fraktion aus. Doch der Verantwortung für die Morde auf der Hruschewski-Straße, für die Entführungen und Folterungen können sie sich nicht entgehen. Leute, zu spät. Und die Abstimmung über die „Gesetze des 16. Januar“. Immerhin, rechtzeitige Reue gibt mildernde Umstände vor Gericht.

Janukowitsch entgleitet gerade wieder die Kontrolle über das Land.

Was macht er als? Richtig, er verhandelt. Lasst mich raten – alle sollen nach Hause gehen, (der Staatsanwalt) Pschonka zeigt sich gnädig und beantragt statt Erschießung nur 15 Jahre Haft – also denen, die die Folter überlebt haben? Und natürlich sollen alle Verwaltungsgebäude freigegeben und die „Extremisten“ verurteilt werden. Die Folterer werden im Kinosaal der Verhowna Rada mit Prämien und Ehrenurkunden ausgezeichnet. Hab ich nichts ausgelassen von dem, was beim letzten Waffenstillstand war?

Quelle: Facebook-Stream von Lesja Orobets
Übersetzung: Tobias Ernst

This entry was posted in "Voice" auf Deutsch, Analytik – Deutsch, Deutsch. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.