#EuroMaidan in Deutschand fordert die Deutsche Bank auf, “blutiges Geld vom Janukowitsch zu stoppen”

EuroMaidan in Deutschand fordert die Deutsche Bank auf, “blutiges Geld vom Janukowitsch zu stoppen”.

Olga Worozhbyt —  Ольга Ворожбит

27. Dezember, 2013,  16:08

Quelle: http://tyzhden.ua/News/97882

Heute, am 27. Dezember, demonstrierten die Aktivisten des Euromaidans in Deutschland vor dem Sitz der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.

Die Aktion wurde gestern angekündigt: https://maidantranslations.wordpress.com/2013/12/26/der-protest-bei-der-deutschen-bank-um-die-zusammenarbeit-mit-janukowitsch-zu-stoppen/

Die Aktivisten forderten, dass die Vertreter der Bank nicht mehr mit dem ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch und seinen Anhänger zusammenarbeiten.

(Photo von: Steffen Halling)

Die Teilnehmer der Aktion protestieren gegen eine Zusammenarbeit mit dem “blutigen Geld vom Janukowitsch”. Steffen Halling, einer der Demonstranten, sagte an Tyzhden.ua, dass es etwa zwanzig Personen auf der Aktion seien. Während der Aktion kam zu den Demonstranten der Stellvertreter der Pressestelle der Bank, dem sie ihre Forderungen gaben.

This entry was posted in Deutsch, News and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to #EuroMaidan in Deutschand fordert die Deutsche Bank auf, “blutiges Geld vom Janukowitsch zu stoppen”

  1. Pingback: Der Protest bei der Deutschen Bank um die Zusammenarbeit mit Janukowitsch zu stoppen | The voices of Ukraine.

  2. Pingback: Protest at the Deutsche Bank to STOP collaboration with Mr. Yanukovych | The voices of Ukraine.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.